10 geeignete kleine und mittelgroße Familienhunde

Geeignete familienfreundliche Hunde

geeignete-familienhundeEinen Hund zu adoptieren ist keine leichte Entscheidung und Sie sollten gründliche Nachforschungen anstellen, bevor Sie ein neues Haustier in Ihre Familie aufnehmen. Wenn es um Kinder geht, ist die Entscheidung umso wichtiger.

Sie können gute Familienhunde anhand von drei Hauptfaktoren auswählen:

  • Temperament – Dies ist die Persönlichkeit des Hundes. Sie sollten ein angenehmes Temperament suchen. Zum Beispiel hat ein ruhigerer Hund die Fähigkeit, starke Beziehungen zu bilden und ein großartiger Gefährte für Ihre Kinder zu sein.
  • Größe – Die Größe sollte sowohl in Bezug auf das Temperament als auch auf das Energieniveau gesehen werden. Einige größere Hunde neigen dazu, demütig zu sein, während einige kleinere Hunde aufbrausend sein können.
  • Energielevel – Dies ist eine Frage der Präferenz für Ihre Familie. Seien Sie realistisch in Bezug auf den Lebensstil, den Sie einem Hund bieten können, der mehr Bewegung als der Durchschnitt benötigt. Wenn Sie die Bedürfnisse eines Hundes nicht erfüllen können, kann seine überschüssige Energie später zu Verhaltensproblemen führen.

Wenn Kinder mit den Hunden groß werden

Unabhängig davon, für welche Hunderasse Sie sich im Tierheim oder vom Züchter entscheiden, sollten Sie nach bestimmten Eigenschaften suchen, wenn Sie mit menschlichen Kindern in einem Zuhause leben möchten. Diese Eigenschaften tragen zum Schutz von Kindern und Hunden bei.

Hier sind ein paar Merkmale, die Sie bei einem Hund suchen sollten, der mit Kindern zusammenlebt:

  1. Robust: Kinder sind nicht immer so sanft, wie sie sein sollten. Deshalb brauchen Sie einen Hund, der geduldig und belastbar ist. Dies dient sowohl der Sicherheit Ihres Kindes als auch dem Glück Ihres Hundes. Miniatur- oder Spielzeugrassen sind dafür bekannt, nervös und empfindlich zu sein und sind möglicherweise keine gute Wahl.
  2. Energetisch: Ähnlich wie „robust“ haben die perfekten kinderfreundlichen Hunderassen viel Energie. Sie müssen in der Lage sein, mit den Kindern Schritt zu halten, ohne erschöpft oder gereizt zu werden. Stellen Sie sicher, dass Sie eine Rasse auswählen, deren Bedürfnisse dem Aktivitätsniveau Ihrer Familie entsprechen. Vielleicht möchten Sie einen Hund, der Sie und Ihre Familie auf langen Spaziergängen begleitet, oder einen, der die meiste Zeit in Ihren Armen getragen werden kann.
  3. Intelligent: Obwohl alle Hunde trainiert werden sollten, ist dies besonders wichtig für Kinder. Ihr neues Haustier muss wissen, was „Nein“ bedeutet. Jagdhunde sind zum Beispiel für ihre hohe Intelligenz bekannt.
  4. Freundlich: Dieses Merkmal ist besonders schwer zu quantifizieren und kann je nach Haustier am unterschiedlichsten sein. Wenn Sie jedoch nach einem neuen Hund suchen, der zu Ihrer Familie hinzugefügt werden kann, ist es wichtig, einen Hund mit einem warmen und offenen Auftreten auszuwählen. Vermeiden Sie Rassen, die dafür bekannt sind, ungeduldig, nervös oder anfällig für unerwünschte Verhaltensweisen zu sein.
  5. Sicherheit: Einige Hunde mögen es sehr gerne, mit allen Familienmitgliedern in Kontakt zu kommen, während andere nur Erwachsene oder ein Geschlecht bevorzugen.
  6. Laufende Pflege:  Denken Sie vorher an die Konsequenzen, wenn es ein langhaariger Hund, der regelmäßig gepflegt werden muss. Oder an einen älteren Hund, der häufigere tierärztliche Besuche benötigt?

In Anbetracht dieser Eigenschaften finden Sie hier zehn geeignete kinderfreundliche Hunde für Familien. Denken Sie daran, Sie können fast jede Rasse in einem Tierheim finden, also adoptieren Sie!

1. Bulldogge

Famileinhund-Bulldogge

Für einen hingebungsvollen, gelassenen Welpen, der sich sicher liebevoll um die Kinder kümmert, ist die Bulldogge  Ihre erste Wahl. Die Bulldogge hat eine robuste Bauweise, die sich perfekt für Kinder eignet, die gerne rau sind. Er wird jedoch keine Preise für den „energischsten Hund“ gewinnen.

Als gelehriger, freundlicher und treuer Hund kommt die Bulldogge auch mit anderen Haustieren und Hunden gut zurecht. Die Bulldogge ist bequem in großen Häusern sowie kleinen Wohnungen zu leben. Die meisten sind auch für Besucher von außen angenehm und mit anderen Haustieren kompatibel, sodass sie perfekt für eine geschäftige, soziale Familie geeignet sind.

Wenn Sie sich für eine Bulldogge interessieren, denken Sie daran, dass sie aufgrund der Komprimierung ihres Kiefers im Bereich der Zahnreinigung etwas mehr Pflege benötigt. Keuchen, Schnarchen und ein wenig Sabbern sind keine Seltenheit.

Andererseits muss das Fell nur minimal gepflegt werden, obwohl die Falten um den Schwanz und die Gesichtsfalten gereinigt werden müssen, um Schmutzablagerungen zu vermeiden. Aufgrund ihrer geringen Größe eignen sie sich sowohl für große Häuser als auch für kleine Wohnungen.

2. Beagle

familienhund-beagle-kindBeagles sind klein bis mittelgroß, energisch und sehr freundlich. Aus all diesen und weiteren Gründen sind sie großartige Haustiere für Familien. Die geringe Größe des Beagle (sie können leicht mitgenommen werden!) und sein ruhiges Temperament machen ihn zu einer großartigen Wahl für Familien.

Sie sind klug, freundlich, fröhlich und er versteht sich auch mit anderen Haustieren gut (ein bisschen Jagd muss sein:)). Sie Verlieren allerdings einiges an Haaren und erfordern häufiges Bürsten und Baden.

Wenn Ihre Kinder die Natur lieben, passt diese Rasse perfekt dazu, da es nichts gibt, was sie mehr lieben, als draußen die Wanderwege zu erforschen. Beagles wurden ursprünglich als Jagdhunde gehalten und ihre robuste Bauweise bedeutet, dass sie nie zu müde werden, um zu spielen.

Beagles können manchmal ein bisschen stur sein, aber sie sind großartige aktive Begleiter für alle Altersgruppen, was sie zu einer fantastischen Wahl für die meisten Familien macht.

Diese Hunde werden eine starke Bindung zu ihren Familien haben – Erwachsene und Kinder gleichermaßen.

3. Mops

famielienhund-mop-frauEine andere untersetzte Rasse, der Mops, hat ein unverwechselbares Aussehen und eine Persönlichkeit, die zu dieser passt. Diese kleinen Hunde sind viel aktiver und verspielter als Bulldoggen und aufgrund ihrer Größe eine gute Wahl für Familien, die in Wohnungen oder kleineren Häusern leben.

Möpse haben ein liebenswertes Aussehen. Sie neigen zu sehr komischen Ausdrücken und haben ein ausgeglichenes Temperament. Sie sind auch sehr intelligent und das macht sie damit zu einer beliebten Wahl für ein Familienhaustier.

Ein Mops kann sogar ein anständiger Wachhunde sein, obwohl sie vielleicht ein bisschen zu munter werden, besonders wenn sie nicht richtig trainiert sind. Apropos, die Intelligenz des Mops macht sie durchaus lernfähig, obwohl sie dazu neigen, eigensinnig zu sein. Sie brauchen eine konsequente Erziehung.

Diese Rasse sehnt sich nach Kameradschaft und sie werden glücklich sein, ihren Menschen in allem, was sie tun, zu folgen. Während sie ein gutes Nickerchen wird Ihr Mops das Gleiche tun.

Möpse gehören zu den sanftesten und passivsten aller Hunderassen. Sie tolerieren das Stoßen eines Kindes, sind nicht dafür bekannt, zu beißen oder zu knabbern, und schützen die Familie und das Zuhause. Sie sind jedoch ziemlich zerbrechlich, besonders als Welpen, und sollten beim Spielen betreut und beaufsichtigt werden.

4. Boston Terrier

boston-terrier-familienhundDer Boston Terrier liebt Kinder und ist ein guter Spielgefährte für sie. Er ist klein genug, dass er sie nicht niederschlägt, aber groß genug, dass er nicht leicht verletzt wird. Im Allgemeinen versteht er sich gut mit anderen Hunden und Katzen, vor allem, wenn er in einem frühen Alter mit ihnen sozialisiert ist

Diese Hunde wurden ursprünglich – ob Sie es glauben oder nicht – als Kampfhunde gezüchtet. Aber schreiben Sie sie noch nicht ab!

Ein Boston Terrier ist ein Liebhaber, kein Kämpfer. Diese Hunde sind hochintelligent und trotz ihrer kleinen, stämmigen Größe voller Energie.

Sie sind liebevoll, wenn auch ein wenig frech. Ihre Größe, Energie und ihre robuste Bauweise machen sie zu großartigen Haustieren für Familien.

Die Pflege eines Boston Terrier erfordert wenig Arbeit. Mit einem kurzen Fell benötigen Bostons möglicherweise alle ein bis zwei Wochen ein Bad. Bürsten ist nicht erforderlich, obwohl es hilft, lose Haare zu entfernen und das Abfallen zu reduzieren.

5. Border Collie

familienhund-border-collieDer Border Collie ist einer der beliebtesten Hunde in Europa. Er wird häufig als Haustier gehalten und wird auch weiterhin als Hütehund in der Landwirtschaft eingesetzt. Der Border Collie ist hochintelligent, hervorragend trainierbar, voller Energie und kann gut mit Menschen.

Dies sind nur einige der Gründe, warum viele Menschen Border Collies als eine gute Wahl für ein Haustier in der Familie ansehen.

Collies sind eine sanfte und vorhersehbare Rasse, die sich selten schlecht benimmt und  leicht zu erziehen ist – ideal für Familien, die mit Hunden nicht so sehr vertraut sind. Collies verstehen sich gut mit Kindern und lieben es, ihren Besitzern zu gefallen und ihre Familie zu beschützen.

Sie können widerspenstig sein, wenn nicht genug Unterhaltung geboten wird oder wenn sie nicht richtig ausgebildet werden.

Jeder Familie sollte aber klar sein, dass aufgrund des langen Haares des Collie er regelmäßig gepflegt werden muss, damit das Fell in Topform bleibt.

Ein lebhafter Hund wie der Border Collie ist am besten aufgehoben in einem Haushalt mit viel Garten oder Wiesen vor der Tür. Er kann auch dazu beitragen, dass Ihre Kinder nicht zu Stubenhockern werden und fit bleiben.

6. Basset Hound

familienhund-basset-houndBasset Hounds sind dafür bekannt, eine echte Affinität zu Kindern zu haben, und als solche gedeihen sie in einem familiären Umfeld. Vorausgesetzt, ein Hund ist schon in jungen Jahren sozialisiert.

Bassets verstehen sich gut mit anderen Hunden, aber Vorsicht ist geboten, wenn sie sich in der Nähe von kleineren Tieren und Haustieren aufhalten. Wenn ein Basset Hound mit einer Familienkatze aufwächst, verstehen sie sich im Allgemeinen gut miteinander.

Er ist ein weiterer Jagdhund, der Basset Hound, ist als eines der besten Haustiere der Familie bekannt. Sie sind ein langsamerer Jagdhund, der sie sicher im ganzen Haus faulenzen lässt.

Als Rudelhunde gezüchtet, sind sie ihren Familien treu und können immer „bei Fuß“ sein. Durch ihre mittlere Größe von 22 bis 30 Kilo sind sie an nahezu jeden Lebensraum anpassbar.

Bassets Hounds sind liebevolle und sanfte Hunde. Der einzige Nachteil kann sein, dass sie hartnäckig sind und Sie bei der Erziehung etwas mehr Geduld erfordern. Daher sind sie am besten für Familien geeignet, die etwas mehr Zeit haben.

Hinweis: Die Basset Bleu de Gascogne Hunderasse ist eine ähnliche Rasse,  kommt aber aus Frankreich.

7. Cocker Spaniel

familienhund-cocker-spanielDer typische Cocker Spaniel ist sanftmütig, ein liebevoller und vertrauenswürdiger Familiengefährte, der gut mit Kindern, anderen Haustieren und älteren Menschen umgehen kann.

Unglücklicherweise lässt ihn seine extreme Popularität für alle Lieblingsrassen offen: skrupellose Menschen, die ohne Rücksicht auf Temperament, Gesundheit oder Exterieur züchten.

Sie lieben es, sich zu kuscheln und sich den Bauch reiben zu lassen.

Diese Rasse ist perfekt für Kinder, die ihren Haustieren ständige körperliche Aufmerksamkeit schenken möchten. Aber lassen Sie sich nicht von ihrer ruhigen Art täuschen. Die Cocker Spaniel behält sich seinen Teil des Erbes mit einem herzhaften Appetit auf Spiele und einer leicht zu trainierenden Haltung.

Sie sind sehr liebevoll und bilden enge Bindungen mit ihren Menschen. Der Cocker Spaniel ist ein „Ganzjahreshund“. Er liebt es draußen zu sein, aber auch drinnen ist er glücklich. Im Winter auf dem Teppich schmachten, mit den Kindern spielen oder einfach am Kaminfeuer dösen.

8. Labrador Retriever

familienhund-labrador-retrieverDies ist eine der beliebtesten Hunderassen und das aus gutem Grund. Der Labrador Retriever ist verspielt, geduldig, liebevoll, beschützend und zuverlässig. Ein weiterer Vorteil: Labore sind hochintelligent und eignen sich gut für das Training.

Sie erfordern viel Freiraum und Bewegung. Stellen Sie also sicher, dass Ihre Familie der Herausforderung gewachsen ist, und ein wenig mehr Platz für sie zum Herumtollen und Spielen wäre optimal.

Ob schwarze, dunkelbraune oder gelbliche Sorte, Sie werden feststellen, dass alle Labradors das gleiche Gefühl von Ausdauer, Kraft und Gehorsam teilen, das sie zu einer so beliebten Rasse macht.

Sie sind liebenswürdige Hunde, die mit anderen Tieren und so ziemlich jedem, den sie treffen, gut zurechtkommen. Bei ihrem kurzhaarigem Fell braucht man sie nur ein wöchentliches Kämmen um sauber zu bleiben.

Der Labrador Retriever half den Fischern beim Einholen ihrer Netze und verbrachte viel Zeit damit, in eisige Gewässer zu tauchen – und manche tun dies immer noch. Wenn Sie also zufällig einen Pool haben oder häufige Familienausflüge zum Strand unternehmen, wird dieser Welpe wahrscheinlich das Rudel anführen, wenn es darum geht, zuerst einzuspringen.

Viele Labradorbesitzer machen den Fehler zu glauben, dass die Rasse kein Training benötigt. Im Gegenteil, Labrador Retriever sind am besten, wenn sie durch eine gute Trainingseinheit, viel geistige Anregung und körperliche Aktivität erhalten.

Alles andere kann zu unerwünschtem und destruktivem Verhalten führen.

Sie reagieren schnell auf das Training und ihre Liebe zu ihren menschlichen Familien macht sie zu einer großartigen Wahl für Kinder. Stellen Sie nur sicher, dass Kinder wissen, dass sie ihr Hündchen nicht überfüttern sollen, da Labrador Retriever anfällig fürs Überfressen und für Gewichtszunahme sind.

10. Golden Retriever

familienhund-golden-retrieverWer über familienfreundliche Hunde spricht, muss natürlich  den ach so beliebten Golden Retriever reden.

Der Golden Retriever ist ein selbstbewusster, kluger, gütiger und loyaler Hund. Weder aggressiv noch schüchtern sondern eher extrem geduldig, was sie zu einer perfekten Ergänzung für Kinder macht.

Die Rasse braucht viel Bewegung und will ständig spielen, was sie zu einem einfachen Kinderfreund macht. Sie werden oft feststellen, dass der lebenslustige Golden Retriever auch liebevoll und gehorsam ist, was bedeutet, dass sich Ihre Kinder sofort verlieben werden.

Die richtige Pflege für ihre prächtigen goldenen Mäntel erfordert zweimal pro Woche das Bürsten. Während die Rasse für das Leben im Freien geeignet ist, haben sie nichts dagegen, die meiste Zeit im Haus mit ihrer Familie zu verbringen.

Der Golden Retriever ist wahrscheinlich einer der besten Familienhunde aller Zeiten und der Inbegriff für Ihren Familienhund. Sie sind eine der beliebtesten Hunderassen auf der ganzen Welt.

Sie sind ein rundum tolles Haustier, intelligent, ausgeglichen, leicht zu trainieren und freundlich. Als eine der freundlichsten und sozialsten Rassen können die meisten Familien mit einem Golden Retriever nichts falsch machen.

11. Mischlinge

familienhund-mischlingAuch wenn Ihre Familie sich sicher in eines der zuvor genannten Reinrassige verlieben wird, sollten Sie auch an Mischlinge denken.

Sie haben oft die besten Eigenschaften von zwei großartigen Rassen in einem Hund aufzuweisen.

Die Wahl des richtigen Hundes kann aber eine Herausforderung sein. Am Ende sollte es Ihr Ziel sein, den Hund zu finden, der genau zu Ihnen und Ihrer Familie passt. Auf diese Weise stellen Sie sicher, dass Sie einen Freund und Lebensgefährten haben.

Wenn Sie sich nicht die Zeit nehmen, eine fundierte Entscheidung darüber zu treffen, welcher Hund für Sie geeignet ist, kann dies Ihnen das Leben schwer und dem Hund schwer machen. In den meisten Fällen übergeben Familien, die glauben, dass ein bestimmter Hund nicht für sie oder ihren Lebensstil geeignet ist, den Hund an das nächstgelegene Tierheim. Dies kann vermieden werden, indem Sie sich die Zeit nehmen, etwas zu recherchieren, bevor Sie den neuen Hund oder Welpen nach Hause bringen. Ausführliche Informationen über beliebte Hunderassen in Deutschland finden Sie unter: hundestar.de